Historie

   
  Alt   Neu
  der Ankauf dieses Haus erfolgte 1929
durch Großvater Georg Rammelmeier
  1952 erfolgte der 1. Umbau mit einer
Gaube und neuen Fenstern
       
  Durch die Lage an der Heeresstrasse zwischen den Königshöfen Ingolstadt und Lautershofen, hatte Oberweiling / Finsterweiling schon frühzeitig eine besondere Bedeutung als Königsdorf.
Eingebunden in die Stadtgemeinde Velburg, feierte
Oberweiling / Finsterweiling im Jahre
2002 das 1000-jährige Bestehen.
Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte bereits am 20. November 1002 auf Grund einer Schenkung vom Kaiser Heinrich.
Oberweiling wurde auch schon frühzeitig in der Papsturkunde vom 2. November 1216 durch
Papst Honrius und einer zweiten Papsturkunde vom 15. März 1260 ausgestellt von
Alexander 4. erwähnt.
   
Nach Oben